Schützengemeinsch. Westerkappeln

 

Die Schützengemeinschaft besteht seit 1957, und ihr gehörten alle 10 Westerkappelner Vereine an.

Seit dem wird der Gemeindepokal ausgeschossen. Seit 1966 wird aus den jeweils letzten 3 Schüssen der Sieger des Bürgermeisterpokals ermittelt.
1960 wurde zum 1. Mal die Gemeindemeisterschaft, das „Rundenschießen“ durchgeführt Beim Rundenschießen werden die 10 Vereine in 2 Gruppen eingeteilt, wo dann in jeder „Runde“ die Heimmannschaft gegen ihre 4 anderen Gruppenteilnehmer anzutreten hat. Jede Mannschaft besteht aus 4 Schützen, die nach jeweils 2 Probeschüssen mit 10 Wertungsschüssen abwechselnd Mann gegen Mann den Wettkampf bestreiten. Zum Saisonende ermitteln die beiden Gruppensieger dann im Endkampf den Gemeindemeister.
1977 wurde das Rundenschießen um eine Damen- und eine B-Meisterschaft ergänzt.
2008 wurde das Regelwerk auf Grund veränderter Mannschaftsstrukturen erneut geändert, so dass nicht mehr nach Damen- und Herrenmannschaften unterschieden wird. Alle teilnehmenden Mannschaften ermitteln in der Rundenphase die 8 Finalmannschaften, die dann im K.O-System die Meisterschaft ausschießen. Seit 2018 nehmen nur noch 8 Vereine am Rundenschießen teil.

1982 ermittelten die 10 Westerkappelner Schützenkönige untereinander erstmals den Gemeindekönig, seit 2018 nehmen hier die verbliebenen 8 Schützenkönige teil.
Am 1. Samstag im September sind die Proklamation des Gemeindekönigs, die Meisterehrung und die Überreichung der Pokale Höhepunkt des jährlichen Gemeindeschützenfestes
Die aktuelle Schießordnung kann mit einem Doppelklick runtergeladen werden.
Schießordnung19